Denn sie sind allgegenwärtig

Die Götter und der Glaube

Allgemeines

Als Priester einer Gottheit könnt ihr Liturgien wirken, das heißt die Kraft eures Gottes anrufen und damit kleine 'Wunder' vollbringen. Stellt es euch ein wenig vor wie Magie, nur dass hierbei keine magische Energie, sondern göttliche Kraft genutzt wird.
Ein Priester kann diese Kraft nur solange nutzen, wie er sich auch nach den Tugenden und Aspekten seiner Gottheit verhält. Ein Praiosgeweihter der z.B. eine schwere Straftat begeht wird die Fähigkeit Wunder zu wirken von seinem Gott entzogen bekommen und erst nach langer Buße wieder dazu imstande sein.

Liturgien werden in fünf verschiedene Kategorien eingeteilt, die alle unterschiedlich viel kosten.
Stufe 1 kostet 0 Punkte. Jeder Priester von jeder Gottheit kann alle der Liturgien aus Stufe 1.
Stufe 2 kostet 3 Punkte.
Stufe 3 kostet 5 Punkte.
Stufe 4 kostet 10 Punkte.

Für diese 30 Punkte könnt ihr euch nun Liturgien für die entsprechende Gottheit raussuchen.

Lux triumphat!

Praios

Beschreibung

Der Götterfürst, oberster der Acht und Gott der Gerechtigkeit, des Gesetzes und der Sonne. Er stand einst für den Adel, doch da fast sämtliche Familien ausgelöscht wurden, ist dieser Aspekt weit in den Hintergrund gerückt. Praios ist gegen die Anwendung von Magie in schädlichem Zwecke; Magie zur Heilung und Hilfe ist jedoch geduldet.

Die erst vor kurzem entstandenen Bannstrahler sind eine Untergruppierung der Priester des Praios. Sie sind strikt gegen die Anwendung von Magie, egal welcher Art und sehen den bruch des Siegels als Beweis, dass Magie verbannt gehört.

Tempel: Incaria
Tier: Hippogreif/Greif
Symbol: Das allsehende Auge
Farben: Weiß, Gelb und Rot in Kombination
Beinamen: Götterfürst, König der Götter, Gott der Könige, Der Goldene
Aspekte: Sonne, Gesetz, Herrschaft, Ordnung, Gericht und Rechtssprechung, Ehrlichkeit, Magiebann
Aufgaben der Priester: Eide besiegeln, Richter beraten, Gesetze formulieren, Untersuchungen von Verbrechen an Geweihten der Acht, Verfolgung gefährlicher Magier
Opfergaben: Gold, Goldschmuck, Bernstein, Sonnenblumen, Zitrin
Tugenden: Wahrheit sprechen, Gehorsam sein, Unbeugsam sein
Verbote: Glauben verstecken, gefähriche Magie nicht bannen, Lügen
Kinder & Heilige: Ucuri (Sohn), Gilborn (Heiliger, Kampf gegen Magie)

Liturgien

Stufe 1
- Eidsegen (Strafe bei Eidbruch, z.B. Kopfschmerzen, etc.)
- Grabsegen (Weihe eines Grabes, keine Untotenerhebung für eine Woche möglich)
- Geburtssegen (Kind wird nicht krank die ersten sechs Monate)
- Feuersegen (erschafft eine kleine Flamme (wie Feuerzeug))
- Heilsegen (stoppt mittlere Blutungen für ein paar Minuten)
- Speise-/Tranksegen (macht Ungenießbares essbar für eine halbe Stunde)
- Wassersegen (erschafft eine handvoll Wasser)
- Schutzegen (kurzzeitige Weihe eines kleinen Bereichs)

Stufe 2:
- Goldene Rüstung (Aureole des Lichts, wirkt wie Sonnenlicht)
- Sicht auf Madas Welt (Magische Dinge und Personen erkennen)
- Ucuris Geleit (den richtigen Weg zurück finden, wenn verlaufen oder entführt)
- Wort der Wahrheit (in einem Gespräch muss die Wahrheit gesagt werden)
- Blendstrahl aus Alveran (Lichstrahl)
- Objektweihe (Weiht ein Objekt im Namen des Gottes)

Stufe 3:
- Gilborns heilige Aura (Schutz vor magischen Angriffen)
- Purgation (Zerstörung der Magie in Objekten)
- Praios' Mahnung (Kann kein Licht mehr sehen -> blind)
- Exorzismus (Verbannt einen Dämon aus einem Körper)
- Seelenprüfung (Schaut, ob jemand ein Paktierer ist oder Besessen)
- Tiergestalt (Verwandlung in das heilige Tier des Gottes)

Stufe 4:
- Gilborns Bann der Schatten (Lässt Schatten verschwinden, zerstört Illusionen)
- Praios Magiebann [Arcanum Interdictum] (keine MAgie an dem Ort möglich, auch keine Artefakte)
- Göttliche Strafe (große Weihung des Bodens, auch gegen höhe Dämonen)

Du schuldest der Welt noch einen Tod

Visar

Beschreibung

Der Gott des Endes und der bruder von Arina. Er steht für den Tod, das Ende des Lebens und die Vergänglichkeit aller Dinge. Außerdem ist er es, der den Menschen Träume bringt - auch Alpträume für die, die sich mit dunklen Mächten einlassen.

Tempel: Khalef
Tier: Raben und Krähen
Symbol: Der gebrochene Kreis
Farben: Schwarz
Beinamen:Der Schweigsame, Der Tod, Der Schwarze, Der ewige Träumer
Aspekte: Traum, Schlaf, Tod, Vergessen
Aufgaben der Priester: Sterbebegleitung, Traumdeutung, Bestattungen, Kampf gegen Untote, Kampf gegen Nekromantie, Weihe von Grabstätten, Verwalten von Friedhöfen
Opfergaben: Rabenfedern, Knochen, schwarze Gegenstände, Asche, Onyx
Tugenden: Gelassenheit, Ruhe, Gnade, Begleitung von Trauernden
Verbote: Nekromantie, Störung der Totenruhe
Kinder & Heilige: Garuga (Sohn, Gestalt eines Raben)

Liturgien

Stufe 1
- Eidsegen (Strafe bei Eidbruch, z.B. Kopfschmerzen, etc.)
- Grabsegen (Weihe eines Grabes, keine Untotenerhebung für eine Woche möglich)
- Geburtssegen (Kind wird nicht krank die ersten sechs Monate)
- Feuersegen (erschafft eine kleine Flamme (wie Feuerzeug))
- Heilsegen (stoppt mittlere Blutungen für ein paar Minuten)
- Speise-/Tranksegen (macht ungenießbares essbar für eine halbe Stunde)
- Wassersegen (erschafft eine handvoll Wasser)
- Schutzegen (kurzzeitige Weihe eines kleinen Bereichs)
Stufe 2
- Garugas Auge (Einblick in die Träume)
- Garugas Blick (Geister sehen)
- Visars Zwielicht (Sehen in totaler Finsternis)
- Ruf in Visars Arme (erholsamer Schlaf, egal wo)
- Weihe der letzten Ruhestatt (Grabsegen auf große Fläche)
- Objektweihe (Weiht ein Objekt im Namen des Gottes)
Stufe 3
- Garugas Schutz (keine Alpträume)
- Visars Hauch (10 Meter totale Finsternis)
- Garugas Warnung (Alpträume)
- Exorzismus (Verbannt einen Dämon aus einem Körper)
- Seelenprüfung (Schaut, ob jemand ein Paktierer ist oder Besessen)
- Tiergestalt (Verwandlung in das heilige Tier des Gottes)
Stufe 4
- Visars Nebel (Erinnerungen nehmen)
- Bannfluch (Zerstört Untote)
- Göttliche Strafe (große Weihung des Bodens, auch gegen höhe Dämonen)

Wachset und mehret euch!

Arina

Beschreibung

Die Göttin des Lebens und die Schwester von Visar. Sie steht für Fruchtbarkeit, die Geburt und die Gesamtheit der Tiere und Pflanzen allgemein. Sie wird bei Heilungen angerufen und es heißt sie sei es auch, die das Leben an neue Anforderungen anpasst.

Tempel: Zerstört
Tier: Paradiesvögel
Symbol: Der geschlossene Kreis
Farben: Weiß, aber auch helle Grüntöne
Beinamen:Die Gnädige, Die Fruchtbare, Die Lebensspenderin, Die Grüne
Aspekte:Leben, Fruchtbarkeit, Ackerbau, Viehzucht, Pflanzen, Tiere, Veränderungen, Fleiß, Heilung & Wundversorgung
Aufgaben der Priester:Segnung von Äckern und Nutztieren, Begleitung von Geburten, Ackerbau und Viehzucht an sich, Krankenversorgung, Versorgung von Wunden
Opfergaben:Verbände, Ernteerträge, Tiererzeugnisse (Milch, Fleisch, ...), Achat, Pflanzen
Tugenden:Fleiß, Hilfsbereitschaft, Güte/Gnade
Verbote:Müßiggang, Hilfe verweigern
Kinder & Heilige: Parinor (Heiliger, Pflanzenforscher)

Liturgien

Stufe 1
- Eidsegen (Strafe bei Eidbruch, z.B. Kopfschmerzen, etc.)
- Grabsegen (Weihe eines Grabes, keine Untotenerhebung für eine Woche möglich)
- Geburtssegen (Kind wird nicht krank die ersten sechs Monate)
- Feuersegen (erschafft eine kleine Flamme (wie Feuerzeug))
- Heilsegen (stoppt mittlere Blutungen für ein paar Minuten)
- Speise-/Tranksegen (macht ungenießbares essbar für eine halbe Stunde)
- Wassersegen (erschafft eine handvoll Wasser)
- Schutzegen (kurzzeitige Weihe eines kleinen Bereichs)
Stufe 2
- Parinors Vermächtnis (Pflanze wächst innerhalb von drei Tagen)
- Wundsegen (kein Wundbrand)
- Lohn der Unverzagten (kann sich nicht bei Kranken anstecken, Dauer: 3 Tage)
- Pflanzengespür (Spürt ob eine Pflanze giftig oder Heilsam ist)
- Tierempathie (Spürt, was ein Tier fühlt)
- Objektweihe (Weiht ein Objekt im Namen des Gottes)
Stufe 3
- Giftbann (Gifte im Essen oder Körper neutralisieren)
- Arinas Fürbitten (Krankheiten heilen)
- Großer Heilsegen (schwere Wunden heilen)
- Exorzismus (Verbannt einen Dämon aus einem Körper)
- Seelenprüfung (Schaut, ob jemand ein Paktierer ist oder Besessen)
- Tiergestalt (Verwandlung in das heilige Tier des Gottes)
Stufe 4
- Wundersame Fruchtbarkeit
- Segensreiches Wasser (Heilwasser, kann mitgegeben werden)
- Göttliche Strafe (große Weihung des Bodens, auch gegen höhe Dämonen)

Für Ruhm und Ehre ins Schlachtfeld

Ardnor

Beschreibung

Gott des Kampfes, des Krieges, des Blutvergießens, der Gewalt aber auch der Ehre und der Söldner. In seinem Namen wurden die meisten der Schlachten nach dem bruch des Siegels ausgetragen.

Tempel: Zerstört
Tier: Raubkatzen (Löwe, Panther, Jaguar(
Symbol: Schwert und Schild
Farben: Dunkles Rot
Beinamen:Der Bär, Donnernder, Siegschenker, Unbesiegter
Aspekte:Kampf, Ehre, Blutvergießen, Schlachten, Krieg, Söldnertum
Aufgaben der Priester:Schutz der Gläubigen, Schutz der Kirchen, Lehren der Soldaten
Opfergaben:Blut, Schweiß, Waffen und Rüstungsteile, roter Karneol, Rubin
Tugenden:Ehre, Mut, Rittertum, Freude am Kampf
Verbote:Flucht, Feigheit, sinnloses Morden
Kinder & Heilige: -

Liturgien

Stufe 1
- Eidsegen (Strafe bei Eidbruch, z.B. Kopfschmerzen, etc.)
- Grabsegen (Weihe eines Grabes, keine Untotenerhebung für eine Woche möglich)
- Geburtssegen (Kind wird nicht krank die ersten sechs Monate)
- Feuersegen (erschafft eine kleine Flamme (wie Feuerzeug))
- Heilsegen (stoppt mittlere Blutungen für ein paar Minuten)
- Speise-/Tranksegen (macht ungenießbares essbar für eine halbe Stunde)
- Wassersegen (erschafft eine handvoll Wasser)
- Schutzegen (kurzzeitige Weihe eines kleinen Bereichs)
Stufe 2
- Zweikampf (zwingt einen Gegner in den Zweikampf)
- Herbeirufung von Ardalion (Ruft ein geweihtes Einhandschwert herbei)
- Segen der Kämpfer (Nimmt Zweifel und erfüllt mit Siegeswillen)
- Löwengebrüll (Lässt den Geweihten stärker und größer erscheinen, als er ist)
- Wut durch Schmerz (Schmerzen verursachen Kampfrausch, also nur geringe Beeinflussung durch Wunden)
- Objektweihe (Weiht ein Objekt im Namen des Gottes)
Stufe 3
- Ehrenvoller Kampf (Alle Beteiligten können nur ehrenhaft kämpfen, also keine Angriffe von hinten, keine Unbeteiligten attackieren, keine Gifte...)
- Ardnors Flamme (hüllt die Waffe in heilige Flammen)
- Martyrium (Der Geweihte kann die Wunden einer anderen Person auf sich nehmen)
- Exorzismus (Verbannt einen Dämon aus einem Körper)
- Seelenprüfung (Schaut, ob jemand ein Paktierer ist oder Besessen)
- Tiergestalt (Verwandlung in das heilige Tier des Gottes)
Stufe 4
- Neun Streiche in einem (Ein Schlag verursacht neun mittlere Wunden)
- Schlachtgesang (keinerlei Schmerz spürend)
- Göttliche Strafe (große Weihung des Bodens, auch gegen höhe Dämonen)

Herrin der Elemente

Sylva

Beschreibung

Die Göttin des Handwerks und der Elemente - außer Wasser. Sie ist die, die die Kräfte der Natur zähmt und sie den Menschen untertan macht. Sie ist die, die das Schmiedefeuer anfacht und den Menschen zeigte, was sie alles mit ihren Händen erschaffen können - und welchen Wert es hat. Sie wird oft von Händlern verhert und um eine gute Reise angerufen.

Tempel: Goldfels
Tier: Gürteltier
Symbol: Drei Fünfecke in einem
Farben: Grautöne, brauntöne, Rottöne
Beinamen:Herrin der Elemente, Feuerherrin, Göttliche Schmiedin, Die Listige, Reisende Göttin
Aspekte:Handel, Reichtum, Elemente, Handwerk, Schmiedefeuer, Erze, List
Aufgaben der Priester:Befeuern der Esse, Arbeit und Hilfe in den Minen, Beratung von Händlern, Hilfe auf Reisen, Vorbereiten von langen und/oder neuen Reisen
Opfergaben:Münzen aller Art, gestohlene Waren, ehrlich erkaufte Waren, Erze, Metallwerkstücke
Tugenden:Handel, Reisen, Veränderungen, Handwerkliche Tätigkeiten, Stolz auf eigene Arbeit, Fleiß
Verbote:Raub (Diebstahl mit Verletzung), Diebstahl lebenswichtiger Dinge, Zerstörung von Handwerksstücken
Kinder & Heilige: Ariona (Tochter, Mutter der Elemente)

Liturgien

Stufe 1
- Eidsegen (Strafe bei Eidbruch, z.B. Kopfschmerzen, etc.)
- Grabsegen (Weihe eines Grabes, keine Untotenerhebung für eine Woche möglich)
- Geburtssegen (Kind wird nicht krank die ersten sechs Monate)
- Feuersegen (erschafft eine kleine Flamme (wie Feuerzeug))
- Heilsegen (stoppt mittlere Blutungen für ein paar Minuten)
- Speise-/Tranksegen (macht ungenießbares essbar für eine halbe Stunde)
- Wassersegen (erschafft eine handvoll Wasser)
- Schutzegen (kurzzeitige Weihe eines kleinen Bereichs)
Stufe 2
- Allmacht der Lohe (Metall wird sofort heiß und lässt sich schmieden ohne das langwierige Erhitzen)
- Licht des verborgenen Pfades (Licht weist in Minen und Höhlen immer den richtigen Weg)
- Vertrauter der Flamme (Kurzzeitige Feuerimmunität (z.B. um etwas aus dem Feuer zu holen))
- Sternenglanz (Ein Gegenstand erscheint für ca. eine Stunde wertvoller, als er ist)
- Auge des Händlers (Erkennt den Wert eines Gegenstandes)
- Objektweihe (Weiht ein Objekt im Namen des Gottes)
Stufe 3
- Goldener Blick (spürt Erze in der Nähe und wo sie ca. liegen)
- Aronias Wehr (Steinwand vor dem Geweihten)
- Mondsilberzunge (Geweihter wirkt sympathisch)
- Exorzismus (Verbannt einen Dämon aus einem Körper)
- Seelenprüfung (Schaut, ob jemand ein Paktierer ist oder Besessen)
- Tiergestalt (Verwandlung in das heilige Tier des Gottes)
Stufe 4
- Largorax Hammer (Herbeirufen eines geweihten Hammers)
- Herr über Feuer und Glut (Manipulation und Beherrschung von Feuer in der Nähe, auch dämonisches)
- Göttliche Strafe (große Weihung des Bodens, auch gegen höhe Dämonen)

Spürst du die Wärme, die Geborgenheit?

Eris

Beschreibung

Der Gott der Familie. Er steht für Liebe, Kinder, die Ehe und alles, was mit Familie und Freundschaft zu tun hat, darunter auch die körperliche Liebe. Unter seinem Segen werden Hochzeiten durchgeführt und geborene Kinder gesegnet.

Tempel: Zerstört
Tier: Schwan
Symbol: Zwei ineinander verschlungene Ringe
Farben: Orangetöne
Beinamen:Großer Vater, Beschützer der Familie, Der Geduldige, der Berauschende
Aspekte:Familie, Ehe, Kinder, Liebe, Sex, Treue, Heim & Heimat, Zuhause, Hilfe
Aufgaben der Priester:Eheschließungen; Erziehung von Kindern; Hilfe für Weihe von Heim und Haus; Geburtssegen; Hilfe für Gewaltopfer, Arme, Flüchtlinge und Verfolgte
Opfergaben:Jade, brot und Nahrungsmittel allgemein, Kleidung
Tugenden:Treue, Liebe, Zätlichkeit, Freundschaft, Offenheit, Ekstase
Verbote:Ehebruch, jemandem Zuflucht verweigern, Gewalt (vor allem gegen Kinder), sexuelle Gewalt
Kinder & Heilige: Menschen, Tierwesen, Tiere

Liturgien

Stufe 1
- Eidsegen (Strafe bei Eidbruch, z.B. Kopfschmerzen, etc.)
- Grabsegen (Weihe eines Grabes, keine Untotenerhebung für eine Woche möglich)
- Geburtssegen (Kind wird nicht krank die ersten sechs Monate)
- Feuersegen (erschafft eine kleine Flamme (wie Feuerzeug))
- Heilsegen (stoppt mittlere Blutungen für ein paar Minuten)
- Speise-/Tranksegen (macht ungenießbares essbar für eine halbe Stunde)
- Wassersegen (erschafft eine handvoll Wasser)
- Schutzegen (kurzzeitige Weihe eines kleinen Bereichs)
Stufe 2
- Warmes Nest (in der Wildnis einen Rastplatz finden)
- Speisung der Hungrigen (halbe Rationen sättigen wie ganze Rationen)
- Wachsamkeit (wenn sich etwas oder jemand mit negativen Absichten dem Lager wehrt, wacht der Geweihte automatisch auf)
- Schutzsegen (Weihung des Bodens vor dämonischen Einflüssen)
- Herdfeuer (Ein Feuer für's Lager geht auch mit klitschnassem Holz an)
- Objektweihe (Weiht ein Objekt im Namen des Gottes)
Stufe 3
- Jagderfolg (In der Wildnis wird etwas zufällig essbares gefunden, das drei Personen gut sättigt)
- Wohlgemut (Zweifel, Angst, negative Gefülhle werden genommen und die Stimmung aufgehellt)
- Reisesegen (Reisen ist für die nächsten sechs Stunden nur halb so anstrengend, egal auf welchem Terrain)
- Exorzismus (Verbannt einen Dämon aus einem Körper)
- Seelenprüfung (Schaut, ob jemand ein Paktierer ist oder Besessen)
- Tiergestalt (Verwandlung in das heilige Tier des Gottes)
Stufe 4
- Eris Seelenfrieden (geistige Krankheiten, Traumata, etc. werden für ein Jahr 'geheilt')
- Ritter der Wehrlosen (Für die Dauer eines Kampfes wird die Haut des Geweihten hart wie eine Lederrüstung und er kann egal welche Waffenart führen, als hätte er jahrelange Erfahrung [nur zum Beschützen wehrloser!])
- Göttliche Strafe (große Weihung des Bodens, auch gegen höhe Dämonen)

Peitschend wie die See; ruhig wie das Meer

Efferd

Beschreibung

Der Gott des Meeres, des Wassers, des Seegangs und Regens, aber auch der Gott der Luft und des Sturms. Er wird angerufen um eine sichere Seefahrt zu erbitten und Schutz vor den Elementen auf See, aber auch vor Überflutungen und Stürmen an Land. Die Jagd auf Delphine ist ein Frevel, das Wettschwimmen mit Delphinen ist gottgefällig.

Tempel: Port Corrad
Tier: Delphin
Symbol: Ein Anker
Farben: Blautöne, Türkis
Beinamen:Herr der Gezeiten, der Launenhafte, Der Unberechenbare, Der Unergründliche, Der Wilde und der Sanfte
Aspekte:Wasser, Meer, Regen, Wolken, Sturm, Fischfang, Seefahrt
Aufgaben der Priester:Schiffe einsegnen, Regen erbitten, Stürme mildern, Fischfang begleiten, Schutz für Schiffe vor Stürmen
Opfergaben:Meeresfrüchte, Muscheln, Korallen, Treibgut, Holz alter Schiffe
Tugenden:Ausleben von Gefühlen, sich dem Schicksal hingeben, Wettschwimmen mit Delfinen
Verbote:Feuer in Gebäuden, Zurückhalten von Emotionen
Kinder & Heilige: Conaga (Heilige, Schutzpatronin der Seefahrt), Azila (Heilige, ließ ihr Leben im Kampf gegen Wesen aus dem Siegel)

Liturgien

Stufe 1
- Eidsegen (Strafe bei Eidbruch, z.B. Kopfschmerzen, etc.)
- Grabsegen (Weihe eines Grabes, keine Untotenerhebung für eine Woche möglich)
- Geburtssegen (Kind wird nicht krank die ersten sechs Monate)
- Feuersegen (erschafft eine kleine Flamme (wie Feuerzeug))
- Heilsegen (stoppt mittlere Blutungen für ein paar Minuten)
- Speise-/Tranksegen (macht ungenießbares essbar für eine halbe Stunde)
- Wassersegen (erschafft eine handvoll Wasser)
- Schutzegen (kurzzeitige Weihe eines kleinen Bereichs)
Stufe 2
- Anrufung der Winde (Windrichtung verändern)
- Gesang der Delphine (Mit Meerestieren reden)
- Hashnabiths Flehen (Wasserquelle finden)
- Ruf der Gefährten (Ruft Delphin herbei)
- Segen des Plättlings (Salzwasser zu Süßwasser)
- Objektweihe (Weiht ein Objekt im Namen des Gottes)
Stufe 3
- Conagas Ruf (Weihung von Wasser)
- Anrufung Nuiannas (Nebelfront)
- Azilas Quellgesang (Erzeugen einer Quelle mit Aquamarin)
- Exorzismus (Verbannt einen Dämon aus einem Körper)
- Seelenprüfung (Schaut, ob jemand ein Paktierer ist oder Besessen)
- Tiergestalt (Verwandlung in das heilige Tier des Gottes)
Stufe 4
- Gruß des Versunkenen (Füllt Hohlraum mit Atemluft)
- Schiffssegen (Schiffe werden verstärkt, bis zu drei Löcher ohne zu sinken)
- Göttliche Strafe (große Weihung des Bodens, auch gegen höhe Dämonen)

Wissen ist Macht - und Macht ist Wissen

Ives

Beschreibung

Der Gott der Magie und Weisheit. Er steht für die Wissenschaft, für Neugier und das Ansammeln von Wissen, aber auch für die Kunst und das kreative Schaffen.

Tempel: Zerstört
Tier: Eule
Symbol: Zwei Dreiecke in einem
Farben: Gelb
Beinamen:Alwissender, Allweiser, Vater der Weisheit, großer Weber
Aspekte:Gelehrsamkeit, Wissen, Wissenschaft, Magie, Alchimie, Kunst, Sprache & Schriften, Sterne
Aufgaben der Priester:Sammlung von Wissen, Vermittlung von Wissen, Förderung von Künstlern
Opfergaben:Edelsteine, Bücher, Kunstwerke, magische Artefakte
Tugenden:Sammeln von Wissen, Stetige Erweiterung des Geistes, Ewige Weiterbildung
Verbote:Wissen vernichten (z.B. Bücher verbrennen oder zerstören), jemandem Wissen verweigern, sich nicht weiter bilden
Kinder & Heilige: -

Liturgien

Stufe 1
- Eidsegen (Strafe bei Eidbruch, z.B. Kopfschmerzen, etc.)
- Grabsegen (Weihe eines Grabes, keine Untotenerhebung für eine Woche möglich)
- Geburtssegen (Kind wird nicht krank die ersten sechs Monate)
- Feuersegen (erschafft eine kleine Flamme (wie Feuerzeug))
- Heilsegen (stoppt mittlere Blutungen für ein paar Minuten)
- Speise-/Tranksegen (macht ungenießbares essbar für eine halbe Stunde)
- Wassersegen (erschafft eine handvoll Wasser)
- Schutzegen (kurzzeitige Weihe eines kleinen Bereichs)
Stufe 2
- Sprechende Symbole (Grobe Bedeutung eines Symbols)
- Bitte um Erkenntnis (den Inhalt eines Buches schneller verstehen; schnelleres Lernen)
- Wundersame Verständigung (Sprechen fremder Sprachen (gebrochen))
- Schlangenstab (Verwandlung des Stabs in eine Schlange)
- Sicht auf die magische Welt (Magische Dinge und Personen erkennen)
- Objektweihe (Weiht ein Objekt im Namen des Gottes)
Stufe 3
- Aura der Form (Erkennen, wem ein Gegenstand zuvor gehörte)
- Blick des Webers (Analysieren von Arfakten, Erkennen der einspeicherten Zauberrichtung, es eigentlichen Zaubers und deren Auslöser sowie deren Art (Akademisch, Schamanisch...)
- Schrifttum ferner Lande (Lesen fremder Schriften)
- Exorzismus (Verbannt einen Dämon aus einem Körper)
- Seelenprüfung (Schaut, ob jemand ein Paktierer ist oder Besessen)
- Tiergestalt (Verwandlung in das heilige Tier des Gottes) Stufe 4
- Ives' Alchimie (Erkennen, Identifizieren und Herstellen unbekannter Alchimika)
- Ives Inspiration (Erschaffung eines beeindruckenden Kunstwerks, auch aus unbekannten Materialien)
- Göttliche Strafe (große Weihung des Bodens, auch gegen höhe Dämonen)